Ausbildung und Fortbildung von Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten

Ausbildung und Fortbildung von Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten

Wir geben Ihnen Hinweise über die Ausbildung und die Möglichkeit, einen Ausbildungsplatz anzubieten

| Zum Hauptmenu.
| Bereichsmenu.
| Zur Suche.
| Direkt zum Inhalt.
| Zu den Zusatzinformationen.


Logo: Rechtsanwaltskammer Berlin

Aus- und Fortbildung von Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten

Was machen Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte?
Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte (ReNos) sind die qualifizierten Mitarbeiter von Rechtsanwälten und Notaren. Die ReNos haben am Empfang und Telefon den ersten Kontakt zum Mandanten. Sie organisieren den Post-E-Mail- und Faxverkehr, fertigen Schriftsätze nach Diktat, bearbeiten einfache Korrespondenz selbst, erstellen Rechnungen, vereinbaren Termine, notieren und überwachen Fristen, übernehmen Buchführungsaufgaben und planen Besprechungen. Im Notariatsbereich bereiten sie Beurkundungen und Beglaubigungen vor und tragen diese in die Urkundenrolle ein. Wer nur im Anwaltsbereich arbeiten möchte, kann auch die Ausbildung zur/zum Rechtsanwaltsfachangestellten absolvieren.

Eine detaillierte Aufgabenbeschreibung findet sich auf der Website von RENO Berlin-Bandenburg, des Landesverbandes der Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten (e.V.).

Die Berufsausbildung

Die Berufsausbildung dauert drei Jahre. Bei besonders guten Leistungen (Vgl. §11 Prüfungsordnung der RAK Berlin für RA-Fachangestellte und ReNo-Fachangestellte vom 24.09.2008) kann die Ausbildungszeit um maximal ein halbes Jahr verkürzt werden. Wer sich für die Berufsausbildung interessiert, sollte sich vor der Entscheidung für eine Ausbildungskanzlei überlegen, ob deren Rechtsgebiete interessant erscheinen, und eventuell im Vorfeld ein Praktikum absolvieren. Arbeitgeber können für Ausbildungsbewerber mit eingeschränkten Vermittlungsperspektiven eine durch die Agenturen für Arbeit bewilligte Förderung durch das Sonderprogramm Einstiegsqualifizierung Jugendlicher (EQJ-Programm) erhalten.

Der praktische Teil der Ausbildung wird in den Kanzleien der Rechtsanwälte bzw. der Anwaltsnotare durchgeführt. Der schulische Teil der Ausbildung erfolgt im Oberstufenzentrum Recht der Berufsschule, Danckelmannstr.26, 14059 Berlin. In der ReNoPat-Ausbildungsverordnung mit dem Ausbildungsrahmenplan für die Berufsausbildung  ist geregelt, was Inhalt der Ausbildung und der Prüfungen ist. Die Lernziele der Berufsschule ergeben sich aus dem Rahmenplan des Oberstufenzentrums Recht.

Den Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten stehen nach der Ausbildung viele Wege offen. Sie können nicht nur in Anwaltskanzleien, sondern auch in den Rechtsabteilungen von Banken, Versicherungen oder Unternehmen arbeiten.

Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte können sich zur/zum Rechtsfachwirtin/ Rechtsfachwirt oder zur/zum Notarfachwirtin/Notarfachwirt qualifizieren. Rechtsfachwirte und Notarfachwirte leiten nach nochmaliger Ausbildung das Anwaltsbüro weitgehend selbstständig.

Fachkräfteverhältnis
Jede/r Rechtsanwalt/Rechtsanwältin erwirbt mit der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft auch die Berechtigung, auszubilden. Die Anzahl der Auszubildenden in einer Kanzlei muss allerdings in einem angemessenen Verhältnis zur Anzahl der beschäftigten Fachkräfte stehen (§ 27 Abs. 1 Ziff. 2 BBiG).

Die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer Berlin
Die Rechtsanwaltskammer Berlin ist nach dem Berufsbildungsgesetz die zuständige Stelle für den Bereich der Ausbildung. Sie führt das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse, nimmt die Prüfungen ab und setzt die Höhe der Mindestausbildungsvergütung fest. Sie hat eine eigene Ausbildungsabteilung. Zu den Einzelheiten.

Recht clever und VerA
Umfassende Informationen über die Ausbildung von Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten bietet jetzt die Bundesrechtsanwaltskammer unter dem Schlagwort Recht clever . Die Initiative zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen, VerA, hilft, wenn Schwierigkeiten in der Ausbildung auftreten.


Leonardo-da-Vinci-Projekt

Auszubildende können sich für ein vierwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen des Leonardo-Vinci-Projekts bewerben. Die RAK Berlin empfiehlt den ReNo-Auszubildenden einen solchen Aufenthalt.
Weitere Informationen über das Leonardo-da-Vinci-Projekt (Stand: 10.02.2014)

Suche

Schnelleinstieg